Wirtschaftlichkeit Industrieller Zuverl ssigkeitssicherung

Sold by Ingram

This product may not be approved for your region.
Paperback / softback
  • Free Shipping

    On orders of AED 100 or more. Standard delivery within 5-15 days.
  • Free Reserve & Collect

    Reserve & Collect from Magrudy's or partner stores accross the UAE.
  • Cash On Delivery

    Pay when your order arrives.
  • Free returns

    See more about our return policy.
Die vorliegende Arbeit wendet sich an Fuhrungskrafte technisch-wirtschaftlicher Pragung, Entwicklungsingenieure, Oualitats- und Zuverlassigkeitsfachleute, sowie Studierende technischer Universitaten und Hochschulen, die sich uber die Schlus- selstellung wirtschaftlicher Oualitats-und Zuverlassigkeitsarbeit informieren wollen. Mit diesem Buch, welches von der Fakultat fur Maschinenbau der Technischen Universitat Wien als Habilitationsschrift angenommen wurde, wird eine Wcke zwi- schen Zuverlassigkeitsarbeit und Betriebswirtschaft im Unternehmen geschlossen. Unternehmensleitungen wissen in der Regel, daB der Markt zuverlassige, langle- bige Produkte fordert, kennen aber zu wenig die wirtschaftlichen Zusammen- hange und Auswirkungen, bzw. vereinfacht ausgedruckt: das Kosten/Nutzen-Ver- haltnis der Oualitats-und Zuverlassigkeitsarbeit. Die vielen praktischen Ansatze und Beispiele in den einzelnen Kapitein basieren auf Erfahrungen aus einem guten Jahrzehnt einschlagiger, verantwortlicher Tatig- keit bei IVECO-Fiat S. p.A. und Fiat-Auto S. p.A. Turin, sowie in international en Fachgremien. Ermoglicht und gefordert wurde diese Tatigkeit vom stellvertreten- den Prasidenten der IVECO-Fiat, Dr.-Ing. Heinz W Hahn, sowie dem Vizeprasiden- ten und Chefingenieur von Fiat-Auto Dr.-Ing. Paolo Scolari, denen mein besonde- rer Dank gilt. Wertvolle Hinweise erhielt ich auch von dem international bekannten Oualitatswissenschaftler-Ehepaar Dr.-Ing. F. H. Zalud und Dr. A. H. Zaludova in Prag, mit denen mich ein langjahriger, fachlicher Gedankenaustausch verbindet. Fur die Beurteilung und Forderung der Arbeit als Habilitationsschrift mochte ich den Professoren Dipl.-Ing. Dr. techno D. Biberschick und Dipl.-Ing. Dr. techno G. Pat- zack von der Technischen Universitat Wien, sowie Dr.-Ing. Dr.-Ing. e. h. T. Pfeiffer von der Technischen Hochschule Aachen besonders danken.