Die Belegschaftsabstimmung

Hardback
Das deutsche Recht gew hrt Arbeitnehmern umfassende Mitbestimmungsrechte am Arbeitsplatz. Wie im Staatswesen ist diese Teilhabe fast ausschlie lich repr sentativ ausgestaltet: Anstelle der Belegschaft ben demokratisch gew hlte Betriebsr te Mitbestimmungsrechte aus. Anders als im Staat fehlen aber jegliche Elemente direkter Demokratie. W hrend die Staatsb rger ber Volksbegehren und Volksentscheid Einfluss nehmen und ihre B rgermeister abw hlen k nnen, entscheiden die Betriebsb rger oft noch nicht einmal selbst, ob eine Betriebsratswahl stattfinden soll. Die Autorin stellt diese Asymmetrie aus arbeits-, verfassungs- und europarechtlicher Perspektive dar, analysiert ihre Ursachen und entwickelt mit der Idee der Belegschaftsabstimmung ein Konzept f r mehr direkte Teilhabe und Selbstbestimmung der Arbeitnehmer.