Datenkommunikation Mit Dem PC: Ein Turbo-Pascal-Programm Zur Daten bertragung Mit IBM PC Und Kompatiblen

Sold by Ingram

This product may not be approved for your region.
Paperback / softback
  • Free Shipping

    On orders of AED 100 or more. Standard delivery within 15-21 days.
  • Free Reserve & Collect

    Reserve & Collect from Magrudy's or partner stores accross the UAE.
  • Cash On Delivery

    Pay when your order arrives.
  • Free returns

    See more about our return policy.
Zwei Pressemeldungen Ende 1986 beleuchten schlaglichtartig die wirtschafliehe Bedeutung von Computernetzwerken: - Nach drei Jahren sind am ersten europaischen Computernetzwerk EARN (European Academic and Research Network) bereits 300 In- stitutionen mit 580 Rechenanlagen in 17 Landern angeschlossen. EARN ist wiederum mit BITNET in den USA und NETNORTH in Kanada verknupft. - Das amerikanische Verteidigungsministerium beabsichtigt, den hochsensiblen und dollarschweren Bereich der kommerziellen Da- tenbanken teilweise genehmigungspflichtig zu machen. Der Austausch von Informationen hat in den letzten Jahren einen qualitativen und quantitativen Sprung gemacht, der nur mit der Erfindung des Buchdruckens verglichen werden kann. Datenfern- Ubertragungen spielen heute fur IBM-XT oder -AT-Besitzer auf folgenden Gebieten eine Rolle: - Datentransfer zwischen Geschaftsfilialen, z.B. Abschlusse oder Lagerbestande. Datenubertragung von einem Auenmitarbeiter zur Filiale. Datenerfassung z.B. auf einer Baustelle mit einem Taschen- rechner und Ubertragen der Daten im Buro auf den Firmenrech- ner. - Uberspielen von Buchungsdaten an beauftragte Steuerberater oder Buchungsunternehmen. Aber auch das Uberspielen von Programmen und Dateien zwischen Computern, die nicht kompatible Laufwerke besitzen und entfernt stehen, kommt in der Praxis haufig vor. Dieses Buch gliedert sich in sechs Teile: 1. Die Beschreibung der seriellen Schnittstelle mit ihren Re- gistern und Anschlubelegungen. Sie konnen mit Hilfe eines Vorwort 6 kurzen Programms sofort Daten uber diese Schnittstelle sen- den bzw. empfangen. 2. Die Beschreibung und die Schaltung eines Akustik-Kopplers, die Funktion eines Modems, Pegelwandlung und Frequenzmodu- lation. 3. Verschiedene kommerzielle Datenfernubertragungsprogramme werden vorgestellt.