Filter
(found 239 products)
Book cover image
Neue Dimensionen strategischer Bedrohungen der westlichen Welt sind mit der Olkrise 1973/74 sichtbar geworden. Wirtschaftliche und militarische Sicherheit sind gleichwertige Stabilitatsfaktoren auch fur die Bundesrepublik Deutschland geworden. Mogliche militarische Beitrage der Bundesrepublik Deutschland zu einer somit erforderlichen globalen Sicherheitspolitik der NATO-Mitgliedstaaten sind jedoch durch das Grundgesetz auf Verteidigungseinsatze der Streitkrafte ...
Der Einsatz Der Streitkraefte Zur Verteidigung: Eine Untersuchung Zu Art. 87 a II Gg
Neue Dimensionen strategischer Bedrohungen der westlichen Welt sind mit der Olkrise 1973/74 sichtbar geworden. Wirtschaftliche und militarische Sicherheit sind gleichwertige Stabilitatsfaktoren auch fur die Bundesrepublik Deutschland geworden. Mogliche militarische Beitrage der Bundesrepublik Deutschland zu einer somit erforderlichen globalen Sicherheitspolitik der NATO-Mitgliedstaaten sind jedoch durch das Grundgesetz auf Verteidigungseinsatze der Streitkrafte beschrankt worden. Die Arbeit klart den grundgesetzlichen Begriff der Verteidigung und erortert verfassungsrechtliche Schranken von Streitkrafteeinsatzen. An Hand entwickelter Konfliktszenarien wird u.a. die Verfassungsmassigkeit einer Beteiligung der Bundeswehr an NATO-Operationen ausserhalb des Nordatlantik sowie national-eigenstandiger Streitkrafteeinsatze im Ausland untersucht. Die existentielle Bedeutung, die im Zeitalter nuklearer Bedrohungen einem militarischen Konflikt fur die Bundesrepublik zukommt, wirft schliesslich die Frage auf, welches Staatsorgan nach dem Grundgesetz fur die Entscheidung uber Krieg oder Frieden zustandig ist.
https://magrudy-assets.storage.googleapis.com/9783820453324.jpg
73.450000 USD
Paperback / softback
Book cover image
Das Buch geht auf eine gleichnamige Tagung zuruck, die im Februar 1988 an der Padagogischen Hochschule Kiel stattfand. Ausgangspunkt ist die Grunduberzeugung, dass Bildung und Bildungswissenschaften einerseits und allgemeine Arbeitswelt und Wirtschaft andererseits nicht voneinander isoliert sein sollten. Insbesondere der Bildungsgang der Lehrer fur alle Schularten wird traditionell zu eng ...
Arbeitswelt - Bildungswissenschaften - Wirtschaft
Das Buch geht auf eine gleichnamige Tagung zuruck, die im Februar 1988 an der Padagogischen Hochschule Kiel stattfand. Ausgangspunkt ist die Grunduberzeugung, dass Bildung und Bildungswissenschaften einerseits und allgemeine Arbeitswelt und Wirtschaft andererseits nicht voneinander isoliert sein sollten. Insbesondere der Bildungsgang der Lehrer fur alle Schularten wird traditionell zu eng angelegt. Er fuhrt -aus der Schule - durch die Schule - in die Schule- und klammert die Welt, auf die die Schuler vorbereitet werden sollen, die allgemeine Arbeitswelt, weitgehend aus. Mit den Referaten der Tagung wird eine erste Bilanz gezogen uber ein Projekt, das das genannte Defizit zu mildern erlaubt. Die aufgenommenen Beitrage: Helmut Dahncke, Henning Haft, Heinz Markmann, Hans L. Merkle, Gerd Walther.
https://magrudy-assets.storage.googleapis.com/9783631417430.jpg
57.700000 USD
Paperback / softback
Book cover image
Die Bestimmung optimaler Redaktions-, Anzeigen- und Gesamtseitenzahlen stellt ein wesentliches Problem presseverlegerischer Produktpolitik dar. Die Seitenzahlen mussen so festgelegt werden, dass den Rezipienten des Presseerzeugnisses eine grosstmogliche Befriedigung ihrer Bedurfnisse und den Anzeigenkunden eine Erreichung ihrer werbepolitischen Ziele ermoglicht wird. Dabei sind die Ziele des Presseverlages selbst und seine in- ...
Optimale Produktpolitik Im Presseverlag: Eine Entscheidungsorientierte Analyse Unter Besonderer Beruecksichtigung Der Druckflaechenallokation
Die Bestimmung optimaler Redaktions-, Anzeigen- und Gesamtseitenzahlen stellt ein wesentliches Problem presseverlegerischer Produktpolitik dar. Die Seitenzahlen mussen so festgelegt werden, dass den Rezipienten des Presseerzeugnisses eine grosstmogliche Befriedigung ihrer Bedurfnisse und den Anzeigenkunden eine Erreichung ihrer werbepolitischen Ziele ermoglicht wird. Dabei sind die Ziele des Presseverlages selbst und seine in- und externen Bedingungen zu beachten. Es werden Handlungsalternativen des Presseverlages erortert und im Hinblick auf ihre Kosten- und Erloswirkungen analysiert. Die zum Teil uberraschenden Ergebnisse der empirischen Uberprufung der Seitenzahlen ausgewahlter Presseerzeugnisse verdeutlichen ebenso wie die Befragung von Anzeigenleitern die besonderen im Rahmen der Produktpolitik zu losenden Probleme. Ein umfassendes Entscheidungsmodell der mathematischen Programmierung zur Bestimmung gewinnoptimaler Seitenzahlen, Exemplar- und Anzeigenpreise sowie Auflagengrossen legt die bei der Planung zu berucksichtigenden angebots- und nachfragemassigen Interdependenzen dar.
https://magrudy-assets.storage.googleapis.com/9783631418208.jpg
99.700000 USD
Paperback / softback
Book cover image
Die Bezeichnung -true and fair view- wird in der Bundesrepublik Deutschland haufig stellvertretend fur die Ubersetzung der Generalnorm der 4. EG-(Bilanz-)Richtlinie in das deutsche Rechnungslegungsrecht gebraucht. Dabei herrscht weitgehende Unsicherheit uber die (originare) Bedeutung dieser Generalnorm der Rechnungslegung. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wird anhand der Beantwortung dreier Fragen, die ...
-True and Fair View- Aus Englischer Sicht: Dargestellt Am Verhaeltnis Zwischen Bilanzrecht Und Ssap
Die Bezeichnung -true and fair view- wird in der Bundesrepublik Deutschland haufig stellvertretend fur die Ubersetzung der Generalnorm der 4. EG-(Bilanz-)Richtlinie in das deutsche Rechnungslegungsrecht gebraucht. Dabei herrscht weitgehende Unsicherheit uber die (originare) Bedeutung dieser Generalnorm der Rechnungslegung. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wird anhand der Beantwortung dreier Fragen, die sich auf das Verhaltnis der Generalnorm zu den allgemeinen Rechnungslegungsgrundsatzen, zu Bilanzierungswahlrechten und zu speziellen Vorschriften des Gesetzes beziehen, gezeigt, dass die -true and fair view- - Forderung in England ein -overriding principle- darstellt. Ferner werden die Grunde fur eine solche Stellung der Generalnorm aufgezeigt, d.h. es wird die hinter diesem Konzept stehende Zielsetzung beleuchtet, und neben Informationen uber im Vergleich zur Bundesrepublik Deutschland abweichende Bilanzierungstechniken in England wird die Ableitung des konkreten Inhalts der Generalnorm dargestellt.
https://magrudy-assets.storage.googleapis.com/9783631416495.jpg
81.850000 USD
Paperback / softback
Book cover image
In der Praxis der Zeitreihenanalyse ist die Anwendung linearer Autoregressiver-Moving-Average-Modelle zur Analyse und Prognose univariater Zeitreihen weit verbreitet. In den letzten Jahren wurden zunehmend Erweiterungen dieser Modelle zur Erfassung nichtlinearer Beziehungen in Zeitreihen diskutiert. Besondere Aufmerksamkeit galt hier den bilinearen, threshold-autoregressiven und exponentiell-autoregressiven Modellen. Zentraler Gegenstand dieses Buches sind Anwendungsmoglichkeiten ...
Lineare Versus Nichtlineare Modelle Fuer Univariate Zeitreihen: . Diagnoseverfahren Und Tests
In der Praxis der Zeitreihenanalyse ist die Anwendung linearer Autoregressiver-Moving-Average-Modelle zur Analyse und Prognose univariater Zeitreihen weit verbreitet. In den letzten Jahren wurden zunehmend Erweiterungen dieser Modelle zur Erfassung nichtlinearer Beziehungen in Zeitreihen diskutiert. Besondere Aufmerksamkeit galt hier den bilinearen, threshold-autoregressiven und exponentiell-autoregressiven Modellen. Zentraler Gegenstand dieses Buches sind Anwendungsmoglichkeiten und Eigenschaften statistischer Tests, die der Diagnose linearer Autoregressiver-Moving-Average-Modelle dienen. Diese Testverfahren sollen die Entscheidung ermoglichen, ob ein ausgewahltes und geschatztes Modell eine Zeitreihe adaquat beschreibt. Anderenfalls ist zu prufen, ob der Ubergang zu einem modifizierten linearen Modell oder zu einem der oben genannten nichtlinearen Modelle erforderlich ist. Tests auf Nichtlinearitat werden hinsichtlich ihrer Anwendungsmoglichkeiten und Eigenschaften fur Zeitreihen endlicher Lange in einer Monte-Carlo-Studie untersucht.
https://magrudy-assets.storage.googleapis.com/9783631439562.jpg
90.250000 USD
Paperback / softback
Book cover image
War die Interessenorganisation des Handwerks unter allen deutschen Interessenverbanden die mit Abstand -erfolgreichste-? Dieser Frage geht das vorliegende Buch nach. Dabei wird ein nahezu 200 Jahre umfassender Langsschnitt der Bemuhungen verschiedener Meisterorganisationen gegeben, den 1811 beseitigten Grossen Befahigungsnachweis wieder einzufuhren und eine exklusive Standespolitik voranzutreiben. Ob sich die Meister dabei ...
1810/11-1993: Handwerk Und Interessenpolitik: Von Der Zunft Zur Modernen Verbandsorganisation
War die Interessenorganisation des Handwerks unter allen deutschen Interessenverbanden die mit Abstand -erfolgreichste-? Dieser Frage geht das vorliegende Buch nach. Dabei wird ein nahezu 200 Jahre umfassender Langsschnitt der Bemuhungen verschiedener Meisterorganisationen gegeben, den 1811 beseitigten Grossen Befahigungsnachweis wieder einzufuhren und eine exklusive Standespolitik voranzutreiben. Ob sich die Meister dabei - so fruh wie kein anderer Verband - den Methoden aggressiver -Pressure Politics- bedienten, wird ebenso beantwortet, wie die Frage nach der Standespolitik wahrend der Weimarer Republik und unter dem Nationalsozialismus. Den Abschluss bildet die Darstellung der aktuellen Bestrebungen des Handwerks, die Aufhebung des Meisterexamens anlasslich der Offnung des Europaischen Binnenmarktes zu verhindern.
https://magrudy-assets.storage.googleapis.com/9783631438756.jpg
103.900000 USD
Paperback / softback
Book cover image
Die materiell- und kollisionsrechtliche Konfrontation und die Analyse des Lizenzvertrages auf der Grundlage des deutschen und des polnischen Rechts zeigt betrachtliche Unterschiede, die grosse Bedeutung auch fur das Internationale Privatrecht haben. Diese Divergenzen haben eine grosse theoretische und praktische Bedeutung, die nach der jetzt zu erwartenden starkeren wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen ...
Lizenzvertraege Im Verkehr Zwischen Der Bundesrepublik Deutschland Und Der Republik Polen
Die materiell- und kollisionsrechtliche Konfrontation und die Analyse des Lizenzvertrages auf der Grundlage des deutschen und des polnischen Rechts zeigt betrachtliche Unterschiede, die grosse Bedeutung auch fur das Internationale Privatrecht haben. Diese Divergenzen haben eine grosse theoretische und praktische Bedeutung, die nach der jetzt zu erwartenden starkeren wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen den beiden Staaten noch deutlicher hervortreten werden. Die rechtsvergleichende Analyse der okonomischen und rechtlichen Voraussetzungen fur die Entwicklung des wissenschaftlich-technologischen Wissens zeigt die Probleme der Gegenwart und Losungsvorschlage fur die Zukunft.
https://magrudy-assets.storage.googleapis.com/9783631435830.jpg
104.950000 USD
Paperback / softback
Book cover image
Die unterschiedliche Besteuerung von unbeschrankt und beschrankt Steuerpflichtigen ist nahezu seit ihrer Entstehungsgeschichte begleitet von zum Teil erheblichen Benachteiligungen zu Lasten der Nichtansassigen. Solche Ungleichbehandlungen bestehen ungeachtet der Gesetzesanderungen durch das Jahressteuergesetz 1996 bis heute, wenngleich hierdurch unbestritten fur Auslander in der Masse der Falle eine weitgehende Gleichbehandlung mit Inlandern ...
Diskriminierung Beschraenkt Steuerpflichtiger: Unter Besonderer Beruecksichtigung Des Jahressteuergesetzes 1996
Die unterschiedliche Besteuerung von unbeschrankt und beschrankt Steuerpflichtigen ist nahezu seit ihrer Entstehungsgeschichte begleitet von zum Teil erheblichen Benachteiligungen zu Lasten der Nichtansassigen. Solche Ungleichbehandlungen bestehen ungeachtet der Gesetzesanderungen durch das Jahressteuergesetz 1996 bis heute, wenngleich hierdurch unbestritten fur Auslander in der Masse der Falle eine weitgehende Gleichbehandlung mit Inlandern erreicht werden konnte. Allerdings fuhrt die jetzt im System der beschrankten Steuerpflicht angelegte Differenzierung zwischen beschrankt Steuerpflichtigen nach 1 Abs. 3 bzw. 1 a und 1 Abs. 4 EStG zu bisher nicht bekannten weiteren bereichsspezifischen Ungleichbehandlungen. Die Arbeit beschaftigt sich in umfassender Weise mit diesen systembedingten Ungleichbehandlungen, ihrer Rechtfertigung in Rechtsprechung und Literatur und mit der Kernfrage, inwieweit sich die Diskriminierungsverbote des Internationalen Steuerrechts auf die beschrankte Steuerpflicht auswirken.
81.850000 USD
Paperback / softback
Page 8 of 8