Zur Bildung Und Stabilitat Von Tricalciumsilikat Und Aliten

Sold by Ingram

This product may not be approved for your region.
Paperback / softback
  • Free Shipping

    On orders of AED 100 or more. Standard delivery within 15-21 days.
  • Free Reserve & Collect

    Reserve & Collect from Magrudy's or partner stores accross the UAE.
  • Cash On Delivery

    Pay when your order arrives.
  • Free returns

    See more about our return policy.
A. Literaturteil Auf dem Gebiet des Tricalciumsilikates und der Alite war in der Vergangen- heit eine rege Forschungstatigkeit zu verzeichnen. Die Resultate lassen sich im wesentlichen wie folgt zusammenfassen: 1. Es wurde gefunden, da der Stabilitatsbereich des reinen Tricalcium- silikates von ca. 1250C bis ca. 2050C reicht. Oberhalb schmilzt es inkongruent unter Bildung von CaO und Schmelze, unterhalb zerfallt es in CaO und cs. 2 2. Erweitert sich das System durch Hinzutreten einer Nebenkomponente zum Dreistoffsystem, so gibt es zwei prinzipielle Moglichkeiten der Stabi- litatsbeziehungen in Abhangigkeit von der Loslichkeit der Nebenkompo- nente in cs und cs. Entweder die Loslichkeit ist im cs hoher, dann 3 2 3 steht das gesattigte cs (Alit) mit einer Verbindung der Nebenkompo- 3 nente und cs bzw. CaO im Gleichgewicht. Oder die Loslichkeit ist im 2 cs hoher, dann ist in der Regel das gesattigte cs bei einer Ober- 2 3 dotierung zunehmend instabil, weil cs (Belit) mit CaO ins Gleichge- 2 wicht tritt. Dies ist namentlich bei Ko (ohne so !), SrO, BaO, Bo, 2 3 3 2 Po, Ti0 (?), vo und Cro als wichtigen Nebenkomponenten der 25 2 25 23 Fall. Dieser spezifische Einflu der Nebenkomponenten bleibt in der Regel auch bei Mehrkomponentenaliten und im technischen Zementklinker- brand erhalten. 3. Dqs Tricalciumsilikat bietetprinzipiell 4 unterschiedliche Gitterplatze fur den Einbau von Fremdionen: Substitution auf Ca-, Si- oder 0-Platzen und Addition auf regularen Gitterleerstellen.