Schadelhirnverletzungen Im Computertomogramm

Sold by Ingram

This product may not be approved for your region.
Paperback / softback
  • Free Shipping

    On orders of AED 100 or more. Standard delivery within 5-15 days.
  • Free Reserve & Collect

    Reserve & Collect from Magrudy's or partner stores accross the UAE.
  • Cash On Delivery

    Pay when your order arrives.
  • Free returns

    See more about our return policy.
Die aussergewohnlich grosse Bedeutung, welche die axiale Computertomo graphie in der Diagnostik der raumfordernden intracraniellen Prozesse innerhalb weniger Jahre erlangte, hat sich naturgemass auch auf die Neuro-Traumatologie ausgewirkt. So ist nicht nur das Ausmass traumati scher Hirnschaden in der Akutphase klarer zu beurteilen, sondern auch die Uberwachung der posttraumatischen Verlaufe ist um vieles exakter und sicherer geworden. Mit zunehmender Erfahrung haben sich aber auch differentialdiagnostische Probleme ergeben. Es ist deshalb zu begrussen, dass die Verfasser der vorliegenden Studie die Ergebnisse, die sie an dem grossen neuro-traumatalogischen Krankengut zweier neurochirurgischer Kliniken gewonnen haben, im Zusammenhang darstellen. Dabei wird einmal der diagnostische Stellenwert der Methode fur die traumatisch bedingten Hirnschadigungen herausgearbeitet, zum anderen auf mogliche Fehlinterpretationen der Befunde hingewiesen. Der Vergleich mit invasiven Untersuchungsmethoden wie der Angiographie und der Luftencephalagraphie lasst die Uberlegenheit der nicht invasiven Computertomographie, vor allem in der Verlaufsbeobachtung und der Diagnostik von Folgezustanden, erkennen. Der besondere Wert des Buches liegt darin, dass es von Klinikern geschrieben ist, die sich uber die therapeutischen Konsequenzen der Untersuchungsmethode im klaren sind. Bei allem Enthusiasmus fur die neue Untersuchungsmethode bleibt die Praevalenz der klinischen Befunde deutlich. Wir mochten dem Buch weite Verbreitung wunschen als Leitfaden fur alle Arzte, die sich mit der Diagnostik, Behandlung und Begutachtung von Patienten mit Schadelhirnverletzungen