Reputation Und Kooperation in Einer Waehrungsunion

Paperback / softback
Mit der Errichtung der Europaischen Zentralbank am 1. Januar 1999 gewinnt die Wirtschaftspolitik innerhalb eines einheitlichen Wahrungsgebietes an Bedeutung. Gegenstand der Untersuchung ist daher die Optimierung des Instrumenteneinsatzes der Unionszentralbank und der fiskalpolitischen Entscheidungstrager der Mitgliedslander einer Wahrungsunion als Reaktion auf Schocks. Die Analyse erfolgt im Rahmen eines Mehr-Lander-Modells einer Wahrungsunion. Der spieltheoretische Ansatz berucksichtigt strategische Interdependenzen zwischen den wirtschaftspolitischen Entscheidungstragern sowie Erwartungen der privaten Akteure. Es zeigt sich, dass die fiskalpolitischen Entscheidungstrager die Unionszentralbank bei der Realisierung von Preisstabilitat unterstutzen sollten.