Physikalische Experimente Mit Dem Mikrocomputer: on-Line -Messungen Mit Dem Apple II Im Apple-Pascal-System

Sold by Ingram

This product may not be approved for your region.
Paperback / softback
  • Free Shipping

    On orders of AED 100 or more. Standard delivery within 5-15 days.
  • Free Reserve & Collect

    Reserve & Collect from Magrudy's or partner stores accross the UAE.
  • Cash On Delivery

    Pay when your order arrives.
  • Free returns

    See more about our return policy.
Der Einsatz des Computers in physikalischen Experimenten erschlie t eine Reihe von Versuchen, die sich bisher der direkten Messung und der graphischen Darstellung entzogen. Hierzu geh ren insbesondere Versuche, die - nicht periodisch sind, - umfangreiche Auswertungen vieler lIe daten erfordern, - zu schnell f r den Plotter und zu langsam f r das Oszilloskop sind und - viele Messungen schnell hintereinander verlangen. In diesem Buch werden nur On-Line -Messungen und Auswertungen durchgef hrt. Hier erlangt der Computer eine gewichtigere Bedeutung als bei der Simulation physikalischer Probleme. Typische Beispiele sind der freie Fall, optische und akustische Einzelmessungen, Schwingungsversuche und Fahrbahnversuche. Experimente, bei denen Signale bereits in elektrischer Form vorliegen, bieten sich direkt an. Bei Versuchen zur Mechanik mu erst ein elektrisches Signal erzeugt werden. Sofern m glich oder erforderlich werden alle Versuche beispielhaft durchgerechnet. Dieses Buch eignet sich daher als Anleitung, Versuche selb- st ndig zu konzipieren, durchzuf hren und auszuwerten. Zu Beginn wird die Steuerung des Programms durch Men karten beschrieben, um dann sofort zu den Experimenten aus verschiedenen physikalischen Gebieten zu kommen. Die Versuche werden zuerst analysiert und die Grundlagen gelegt. Hierbei werden h ufig Differentialgleichungen benutzt. Hieran schlie t sich die Messung mit Angabe aller ben tigten Parameter und der graphischen Auswer- tung an. Die analoqen und digitalen essungen unterscheiden sich nicht nur durch die Hardware, sondern auch in der konzeptionellen berlegung. Daher wer- den diese beiden e methoden auch u erl ich getrennt.