Naturphilosophische Streifz ge: Vortr ge Und Aufs tze

Sold by Ingram

This product may not be approved for your region.
Paperback / softback
  • Free Shipping

    On orders of AED 100 or more. Standard delivery within 5-15 days.
  • Free Reserve & Collect

    Reserve & Collect from Magrudy's or partner stores accross the UAE.
  • Cash On Delivery

    Pay when your order arrives.
  • Free returns

    See more about our return policy.
Wozu Naturphilosophie? Alles was s mtlime Philosophen je ber die Natur zusammenspekuliert haben, reimt dom nimt im entferntesten heran an das, was Natur- wissensmaft selbst erreimt hat. Hat etwa ein Philosoph von der Einheit von Raum und Zeit gewu t, wie sie Einstein entdeckte? Aum der gro e Kant ist dom hereingefallen, wenn er glaubte, da das geometrisme Axiom, nam dem Parallelen sim nimt sdtneiden, ein synthetismes Urteil apriori sei. Bald namher war dom klar, da es aum eine Geometrie gibt, in der die Parallelen sim eben dom smneiden, die nimteuklidisme Geo- metrie. Das ber hmte Axiom ist eine liebgewordene Erfahrungstatsame, aber bei weitem nimt Ha priori. So ungef hr sagte es der Verfasser im letzten Semester seines theoretism- physikalischen Studiums zu einem befreundeten Studenten der Philosophie, begeistert ber die neuen Entdeckungen in seinem Fach. Jeder einzelne Satz ist richtig, aber das Argument als Ganzes ist grundfalsch. Nicht darum handelt es sich, da Philosophie spezielle naturwissenschaft- lime Ergebnisse vorwegnehmen k nnte. Wenn ein Philosoph das tut, wie es z. B. Kant in der zitierten Behauptung tat, dann besteht eben das Risiko, widerlegt zu werden. Da aber Naturwissenschaft frei von philosophischen Vor-Urteilen, d. h. Urteilen, die vor ihr kamen, sei, ist ein Grundirrtum.