Meoglichkeiten Und Grenzen Arbeitnehmerorientierter Einflussnahme Bei Einfehrung Und Anwendung Von Informationstechnologien

Sold by Ingram

This product may not be approved for your region.
Paperback / softback
  • Free Shipping

    On orders of AED 100 or more. Standard delivery within 15-21 days.
  • Free Reserve & Collect

    Reserve & Collect from Magrudy's or partner stores accross the UAE.
  • Cash On Delivery

    Pay when your order arrives.
  • Free returns

    See more about our return policy.
Zie1 des Berichts ist es, Einf1uB und Hand1ungsmog1ichkeiten er Beschaf- tigten und ihrer Interessenvertreter bei technisch-organisatorischen Ver- anderungen im Rahmen der P1anung, EinfUhrung und Anwendung neuer Techno10gien, insbesondere im Angeste11tenbereich zu ana1ysieren und aufzuzeigen. Einf1uB- und Hand1ungsmog1ichkeiten konnen nur ana1ysiert werden, wenn man sich auch die gegenwartigen Grenzen - seien diese nun gesetz1icher, organisato- rischer oder sonstiqer Art - bewuBt acht. Qas Aufzeigen qeqenwartiger Gren- zen soll jedoch nicht zu der in der Industriesozio10gie oft beschriebenen Konsequenz fUhren, daB ohne ein Aufheben dieser Grenzen keine Einf1uBmog- 1ichkeiten gegeben sind, wobei keine Aussagen gemacht werden, wie diese Grenzen zu verandern sind (Restriktionsana1yse). Ausgehend von bestehenden Mog1ichkeiten und Grenzen wird versucht, Perspektiven der Erweiterung bestehender Restriktionen (Mog1ichkeitsana- lyse) aufzuzeigen. Die Untersuchung konzentriert sich auf Rationa1isierungsmaBnahmen durch die Anwendung neuer Techno10gien im Angeste11tenbereich. Diese beiden Ein- grenzungen, nam1ich Schwerpunkt der Untersuchung im Angeste11tenbereich bei d r Anwendung neuer Techno1ogien muB insofern re1ativiert werden, da zum einen gerade durch die EinfUhrung neuer Techno10gien die Grenzen zwischen Angeste11ten- und Arbeitertatigkeiten immer f1ieBender werden. Zum anderen mUssen bei der Analyse von Einf1uBmog1ichkeiten, die schon im P1anungsprozeB genutzt werden sollen, verstarkt Mog1ichkeiten gefunden werden, auch auf die Herste11ung neuer Techno10gien Einf1uB zu nehmen. A1s Adressaten sind insbesondere die Herste11erfirmen neuer Techno10gien, die technische Inte11i- genz in Herste11er- und Anwenderfirmen sowie die Beschaftigten, die neue Systeme herste11en und spater anwenden, angesprochen.