Kritische Politikdidaktik: Zu Einer P dagogischen Theorie Der Politik F r Die Schulische Und Au erschulische Bildungsarbeit

Sold by Ingram

This product may not be approved for your region.
Paperback / softback
  • Free Shipping

    On orders of AED 100 or more. Standard delivery within 5-15 days.
  • Free Reserve & Collect

    Reserve & Collect from Magrudy's or partner stores accross the UAE.
  • Cash On Delivery

    Pay when your order arrives.
  • Free returns

    See more about our return policy.
Die Zahl der Ver ffentlichungen zur Didaktik der politischen Bildung ist w hrend der zur ckliegenden Jahre durch etliche Monographien, Sammelb nde, Handb cher und Aufs tze in Fachzeitschriften stetig vermehrt worden. Darunter befinden sich auch mehrere systematisch angelegte Konzepte mit teilweise differierenden fach- und erziehungswissenschaftliehen Grundlagen, bildungspolitischen Absichten und p dagogisch-praktischen Zwecksetzungen von unterschiedlichem Argumentations- niveau. Die darum gef hrten Kontroversen sind lebhaft und teilweise bis heute nicht abgeschlossen; ihre tats chliche Einflu nahme auf die Praxis der politischen Bil- dung ist kaum bekannt oder kalkulierbar. Wenn nun mit dieser Schrift die -oft als verwirrend und wenig hilfreich empfundene - Vielfalt der Publikationen noch er- weitert werden soll, dann ist daf r eine Begr ndung erforderlich. Gegenstand dieser Arbeit ist eine Kritische Politikdidaktik. Es geht damit um eine spezifische Variante wissenschaftlicher Arbeits-, Argumentations- und Hand- lungszusammenh nge, welche zwar wie alle Wissenschaften kritisch verf hrt, aber in Abgrenzung von vielen anderen Alternativen einer auf Sozialwissenschaften bezoge- nen Fachdidaktik eine bestimmte - aufkl rende und auf Besserung von Praxis ab- zielende - Qualit t von Kritik zugrunde legt und zum Programm erkl rt. Zur Vor- bereitung, Anregung und Exemplifikation einer solchen Kritischen Politikdidaktik gibt es bislang mehrere punktuelle Beitr ge zu einzelnen theoretischen und prakti- schen Problemen. Sie verdeutlichen in Umrissen ein gemeinsames Anliegen, zeigen aber auch Nuancen, Interpretationsspielr ume und Offenheit f r weitere Entwick- lungen auf. Eine systematische Darlegung gibt es in gro erem Umfang bis heute aber noch nicht.