Kartellrechtliche Schranken Der Satzungsautonomie: Die Reichweite Und Zulaessigkeit Eines Kartellrechtlichen Zwangs Zur Satzungsaenderung Bei Kapitalgesellschaften

Paperback / softback
Die Arbeit untersucht das Spannungsverhaltnis zwischen gesellschaftsrechtlich gewahrter Satzungsautonomie und kartellrechtlichen Ge- und Verbotsnormen. Anhand von Fallgruppen wird die Reichweite eines durch kartellrechtliche Normen bewirkten Zwangs zur Anderung der Satzung von Kapitalgesellschaften in einem kartellrechtskonformen Sinne untersucht. Einen Schwerpunkt bildet hierbei die Problematik der Durchleitung von Energie durch fremde Leitungsnetze und die damit im Zusammenhang stehende essential facilities -Doktrin. Es wird die Reichweite des Zwangs zur Aufnahme bislang nicht ausgeubter Tatigkeiten und der damit einhergehende Zwang zur Erweiterung der Satzung untersucht. Schliesslich wird die Vereinbarkeit eines solchen Zwangs mit dem deutschen und europaischen Grundrechtsschutz gepruft.