Ius est ars boni et aequi : Festschrift fuer Stanislawa Kalus-

Hardback
Ius est ars boni et aequi pragt das Leben von Stanislawa Kalus nicht nur als Gelehrte, Lehrerin und Richterin, sondern auch in ihrer privaten Persoenlichkeit. Sie vereint die Rechtsprechung mit der leidenschaftlichen Vorliebe fur die juristische Lehre, das richterliche Gerechtigkeitsgefuhl mit Lebensweisheit und mit menschlicher Empfindsamkeit. Mit ihrem Werk gehoert Stanislawa Kalus zu den pragenden Gelehrten der polnischen Rechtswissenschaft. Verwurzelt in Schlesien hat sie dieser Region zu rechtswissenschaftlichem Ansehen und Internationalisierung verholfen. Die bewusste Oberschlesierin ist zugleich uberzeugte Europaerin und eine engagierte Befurworterin der Harmonisierung des europaischen Privatrechts. Die umfangreiche wissenschaftliche und berufliche Tatigkeit von Professorin Stanislawa Kalus befruchtete die Entwicklung der Zusammenarbeit mit vielen polnischen und auslandischen Institutionen, die ihren Ausdruck in dieser Festschrift findet. Im Mittelpunkt stehen wissenschaftliche Fragen im zivilrechtlichen Bereich, insbesondere dem Mobiliar- und Immobiliensachenrecht. Auch beruhrt die Festschrift die Problematik des Schiedsverfahrens, des Verbraucherschutzes, des Vertragsrechts, der Rechtsgeschichte sowie des oeffentlichen Rechts. Die Autoren der Beitrage sind namhafte Wissenschaftler aus Deutschland, Grossbritannien, Italien, Japan, OEsterreich, Spanien, Sudafrika, USA und Polen. Das Werk hat somit einen internationalen und interdisziplinaren Charakter und die dort aufgefuhrten Beitrage sind eine unschatzbare Wissensquelle zu Rechtsfragen in den verschiedenen Rechtsordnungen. Der Band enthalt Beitrage auf Deutsch und Englisch. The book contains contributions in German and English.