Holzkunde: Band 1 Mikroskopie Und Makroskopie Des Holzes

Sold by Ingram

This product may not be approved for your region.
Paperback / softback
  • Free Shipping

    On orders of AED 100 or more. Standard delivery within 5-15 days.
  • Free Reserve & Collect

    Reserve & Collect from Magrudy's or partner stores accross the UAE.
  • Cash On Delivery

    Pay when your order arrives.
  • Free returns

    See more about our return policy.
In der Holzkunde wird der Gegenstand Holz als biologisches Objekt behan- delt, selbst dann, wenn technische Zusammenhange zu erlautern sind. Darin unterscheidet sich diese Buchreihe von einer rein technologischen Darstellung. Und so mochte ich zum Ausdruck bringen, wie das Harmonische der Naturge- setze, dem vor allem anderen die ubereinstimmung von Struktur und Funktion innewohnt, im hochspezialisierten Individuum Baum und dem der Technik zu- ganglichen Rohstoff Holz Entstehung, Gestalt und Bau ebenso bestimmt wie die Verarbeitung und Verwertung. Die Technologie, die Lehre von der Ver- arbeitung des Rohstoffes Holz, soll zuruckgreifen auf die Biologie, auf die Lehre vom organischen Leben. Die Aufgabe, dieser retrospektiven Sinneshaltung am Beispiel des Gegenstandes Holz Raum zu geben, hat mich seit je ermutigt, mein Schaffen auf dieses eine Objekt zu richten im Bestreben, in der Synthese von erarbeiteten Einzelwertungen zu einem allgemeineren und weitergreifenden Erkenntnisgut zu gelangen. Diese Einsicht hilft mir auch, die Verantwortung zu tragen, die sich beim Schreiben unabwendbar einstellt. Die Holzkunde wendet sich in erster Linie an die Fachleute in der Forst- und Holzwirtschaft; sie ist Grundlage fur die Vorlesungen in Holzkunde und Holz- technologie, wie sie im forstwirtschaftlichen Studium an der Eidgenossischen Technischen Hochschule in Zurich vermittelt werden. Den Anstoss zur schrift- lichen Fixierung haben die Studierenden der Abteilung fur Forstwirtschaft ge- geben; die Holzkunde moge auch ihnen einen Dienst erweisen. Die Mit-Teilungen der drei Bande wollen im Sinne Werner WEBERS (1972) auf- genommen werden als Teilen der Weg-Erfahrungen und Ansatzstellen fur neue Gesprache sein.