Hebrew Bible / Old Testament. the History of Its Interpretation: Volume III: From Modernism to Post-Modernism (the Nineteenth and Twentieth Centuries). Part 1: The Nineteenth Century -- A Century of Modernism and Historicism

Sold by Gardners

This product may not be approved for your region.
Hardback
  • Free Shipping

    On orders of AED 100 or more. Standard delivery within 8-10 days.
  • Free Reserve & Collect

    Reserve & Collect from Magrudy's or partner stores accross the UAE.
  • Cash On Delivery

    Pay when your order arrives.
  • Free returns

    See more about our return policy.
English summary: The long and complex history of reception and interpretation of the Hebrew Bible / Old Testament through the ages, described in the HBOT Project, is in the penultimate part volume III/1 pursued to the nineteenth century's special situation with its new methods and problems. Due to an increased historical knowledge in many fields and an expanding cultural context, the phenomenon of history became the object of an as yet unsurpassed fascination; history was the new key concept partly in form of a historicism. With regard to biblical studies in general and the interpretation of the Hebrew Bible/Old Testament in particular a decisive historical-critical approach came into focus, which generated tension between this new method and the traditional scriptural interpretation of the Church and in turn also relatively severe controversies between opposing fronts. German description: Dieser erste Teilband des dritten und letzten Bandes des HBOT-Projekts setzt die kritische Darstellung der ganzen Rezeptions-, Auslegungs- und Forschungsgeschichte der Hebraischen Bibel / des Alten Testaments fort und berucksichtigt die neuen Aspekte dieser Geschichte im neunzehnten Jahrhundert, und zwar auf judischer wie auf christlicher Seite, unter katholischen wie unter protestantischen Theologen und Forschern. Dabei macht sich vor allem eine neue Faszination des Phanomens einer vielfaltigen und bunten Geschichte bemerkbar; die Geschichte ruckt in den Brennpunkt, und mit dem immer breiter ausgreifenden und vielfaltigen historischen Kontext tritt ein entschieden starkeres Interesse an historischen Fragestellungen bei der Auslegung und Erforschung der Bibel in den Vordergrund. Diese Kursanderung kommt namentlich an den Tag, wenn das Alte Testament in seinen vorderorientalischen Kontext naher eingeordnet wird, wahrend die Bezuge zur Kirche und Synagoge mehr oder weniger geschwacht werden. Sobald eine historisch-kritische Annaherungsweise und Methode in der Bibelforschung allmahlich an Dominanz gewinnt, gerat das Verhaltnis zwischen der neuen wissenschaftlichen Exegese und der herkommlichen kirchlichen Auslegung des Alten Testaments mehrfach in eine Krise, und zudem werden Streitigkeiten zwischen Fronten hervorgerufen; doch enthalt diese weithin krisenhafte Lage noch Moglichkeiten fruchtbarer Neuorientierungen - in der Bibelwissenschaft wie in Leben und Lehre der Kirchen. Dabei greift das auslaufende 19. Jahrhundert auf das 20. Jahrhundert aus.