Einkauf Freizeit Arbeits Und Ausbildungsverkehr EFA: Schritte Zur Modellentwicklung Auf Der Grundlage Von n Enstcheidungsprozessen Unterschiedlicher Haushalte

Sold by Ingram

This product may not be approved for your region.
Paperback / softback
  • Free Shipping

    On orders of AED 100 or more. Standard delivery within 5-15 days.
  • Free Reserve & Collect

    Reserve & Collect from Magrudy's or partner stores accross the UAE.
  • Cash On Delivery

    Pay when your order arrives.
  • Free returns

    See more about our return policy.
Nach Einsichten Uber die Grenzen eigener bisheriger Modellversuche zum Verkehrs- verhalten und nach vie len guten Diskussionen mit meinen Freunden Beat Greuter und Volker Kreibich an der Universitat Dortmund entstand das Konzept der vorl ie- genden Arbeit. Wenn auch der interne Arbeitstitel im Laufe des Forschungsprozes- ses dem Erreichbaren sich anpassen muBte, so blieb doch das Ziel erhalten: die modellhafte Erklarung des alltaglichen inkaufs-, reizeit-, Arbeits- und Aus- bi ldungsverkehrs. Insofern steht die Abkurzung EFA fur den Versuch, nicht nur statistisch belegte Teil information analytisch festzuhalten, sondern sie mittels soziologischer Theorien in ein komplexes Erklarungsgebaude zu stellen. Gerade bei der Betrachtung von Alltaglichem, das jeder aus seiner eigenen, sUbjektiven Erfahrung kennt, gilt ganz besonders, was G. C. Homans in seinem Buch Was ist Sozialwissenschaft? fur die Soziologie behauptet: Das zentrale Problem ist nicht die Analyse, sondern die Synthese, nicht die Entdeckung fundamentaler Prinzipien, denn die sind ja schon bekannt, sondern der Nachweis, wie die generellen Prinzipien, die im Verhalten vieler Henschen und Gruppen zum Ausdruck gelangen, sich allmahlich miteinander verbinden, um die be- standigeren sozialen Phanomene zu erzeugen, aufrechtzuerhalten und schl ieBl ich zu verandern. 1) Die theoretischen Grundlagen dieser Arbeit entstammen deshalb nicht von ungefahr dem Systemansatz von Homans. Wenn auch m. E. die Analyseprobleme nicht so gering sind, wie sie im Zitat ankl ingen, und ebenfal Is die Prinzipien (besonders psycho- logische) nicht so offensichtlich sind, so erscheint mir dieses Wissenschafts- verstandnis - zumindest in diesem Punkt - fur eine Modellbildung sehr hilfreich.