Die Gemeingefahrlichkeit: In Psychiatrischer, Juristischer Und Soziologischer Beziehung

Sold by Ingram

This product may not be approved for your region.
Paperback / softback
  • Free Shipping

    On orders of AED 100 or more. Standard delivery within 5-15 days.
  • Free Reserve & Collect

    Reserve & Collect from Magrudy's or partner stores accross the UAE.
  • Cash On Delivery

    Pay when your order arrives.
  • Free returns

    See more about our return policy.
Die folgende Schrift setzt sich zum Ziel, die umstrittene Frage der Gemein gefahrlichkeit auf klinisch-analytischem Wege zu lOsen. Die Krankengeschichten, aus denen die Auszuge veroffentlicht sind, stammen aus der Gr. Universitatsklinik fur psychische und nervose Krank heiten zu GieBen und sind vielfach schon im Hinblick auf die eventuelle Behand lung dieses Themas gefuhrt, die Strafanstaltsakten aus der Zellenstrafanstalt Butzbach. Zur Herstellung der Nachtrage wurden mir von allen Anstalten, in erster Linie den hessischen Landes- und hessen-nassauischen Provinzial Heil- und Pflegeanstalten, die entsprechenden Krankengeschichten bereitwilligst zur Verfugung gestellt. Fast alle Heimatbehorden, die ich urn Auskunft uber entlassene Kranke bat, sandten ausfuhrIiche Berichte. Allen Anstaltsdirektoren und Verwaltungsbehorden spreche ich meinen ergebensten Dank fUr ihr Entgegenkommen aus; ganz besonders danke ich Herrn Geheimrat So m mer fur die Anregung zu der Arbeit und die Unterstutzung, die er mir hat zuteil werden lassen. Das Erscheinen dieser Schrift, die schon im Juni vor. J. abgeschlossen vorlag, hat sich infolge des Kriegsausbruches verzogert. Der Yerfasser. Inhaltsverzeichnis. Seite Einleitung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 I. A bschni tt: Die zurzei t gel tenden und in En twiirfen vorgeschlagenen Bestimmungen, sowie eine Anzahl veroffentlichter Erklarungen iiber die Gemeingefahrlichkeit .......... . 2 1. Kapitel: Welche Voraussetzungen miissen gegeben sein? . 2 2. Kapitel: Welche Handlungen miissen befiirchtet werden? 4 II. Abschnitt: Besprechung der Gemeingefahrlichen an Hand von Krankengeschichten und Strafanstaltsakten .... 8 1. Kapitel: Gemeingefahrlichkeit infolge von Sinnestauschungen ..... . 8 2. Kapitel: Gemeingefahrlichkeit infolge von Wahnideen ..... . 15 3. Kapitel: Gemeingefahrlichkeit infolge von Dammerzustanden und plotzlich auftretenden Erregungszustanden . . . . . . . . . . . . . . . . 52 4. Kapitel: Gemeingefahrlichkeit infolge von Schwachsinn . . . . . .