Die Apokalypse Des Pseudo-Methodius: Die Altesten Griechischen Und Lateinischen Ubersetzungen. I. Einleitung, Texte, Indices Locorum Et Nominum

Paperback
Anschliessend an die 1993 erschienene Erausgabe des syrischen Urtextes der Apokalypse des Pseudo-Methodius, besorgt von G.J. Reinink (CSCO, Scriptores Syri, T. 220 und 221), folgt jetzt die Neuausgabe der griechischen Ubersetzung und deren Ubersetzung ins Lateinische, die die fruheren Editionen des griechischen Textes von V. Istrin und A. Lolos, und des lateinischen Textes von E. Sackur ersetzen soll. In dieser von W.J. Aerts und G.A.A. Kortekaas besorgten Neuausgabe werden der griechische und der lateinische Text der ersten (langsten) Version vis-a-vis prasentiert, mit kritischem Apparat und mit einer ausfuhrlichen Einleitung, in welcher die benutzten Handschriften beschrieben und der Sprachgebrauch des Mittelgriechischen und des merovingischen Latein analysiert werden. In diesem 1. Teil werden auch die Testimonien und der Widmungsbrief des lateinischen Ubersetzers, Petrus Monachus, vorgefuhrt. Im 2. Teil sind, neben den Kommentaren zu den Testimonien und der Ubersetzung des Widmungsbriefes, die Anmerkungen zu den Texten und die griechisch-lateinischen und lateinisch-griechischen Wortlisten, die Einsicht in die Ubersetzungsmethodik des Petrus Monachus gewahren sollen, aufgenommen. Indices und Bibliographien in beiden Teilen komplettieren das Ganze.