Der Tater in Seinen Sozialen Bezugen

Sold by Ingram

This product may not be approved for your region.
Paperback / softback
  • Free Shipping

    On orders of AED 100 or more. Standard delivery within 15-21 days.
  • Free Reserve & Collect

    Reserve & Collect from Magrudy's or partner stores accross the UAE.
  • Cash On Delivery

    Pay when your order arrives.
  • Free returns

    See more about our return policy.
Der hier vorgelegte Band hat die wesentlichen Ergebnisse aus dem ersten (retrospekti- yen) Abschnitt der Tiibinger J ungtater-Vergleichsuntersuchung und die daraus gewon- nenen Erkenntnisse zum Gegenstand; die Resultate der (prospektiven) Fortuntersu- chung bleiben einer spateren VerOffentlichung vorbehalten. Eine weitere Publikation schlieBt sich unmittelbar an den vorliegenden F orschungsbericht an und bringt die U m- setzung dieser Erkenntnisse in Form einer Angewandten Kriminologie fiir die Praxis. Ais die Tiibinger Jungtiiter-Vergleichsuntersuchung Mitte der 60er Jahre in Angriff genommen wurde, stieBen langfristig angelegte Forschungen, die als Grundlagenfor- schungen konzipiert und nicht an unmittelbar kriminalpolitischen Fragestellungen oder solchen des aktuellen Bedarfs orientiert waren, auf groBes wissenschaftliches In- teresse und fanden auch die notwendige Unterstiitzung. Anliegen der Untersuchung war es gerade, zunachst ein breites Grundlagenwissen iiber den wiederholt Straffalligen im Vergleich zur Durchschnittspopulation zu schaffen und dann erst - in weiteren Schritten - daraus Folgerungen fiir die Wissenschaftskonzeption der Kriminologie iiberhaupt sowie fiir eine Angewandte Kriminologie zu ziehen. Eine solche Grundlagenforschung konnte in der deutschen Kriminologie allerdings nicht an eine Tradition ankniipfen, wie sie im angloamerikanischen Raum fiir multifak- torielle Forschungen bestand, beispielhaft verkorpert durch die Arbeiten des Ehepaa- res GLUECK. So muBten neue Wege fiir die umfassende Untersuchung einer Vergleichs- gruppe aus der Durchschnittspopulation und fiir eine interdisziplinare Zusammenar- beit der beteiligten Wissenschaftler beschritten werden.