Der Mikroprozessor 6809

Sold by Ingram

This product may not be approved for your region.
Paperback / softback
  • Free Shipping

    On orders of AED 100 or more. Standard delivery within 15-21 days.
  • Free Reserve & Collect

    Reserve & Collect from Magrudy's or partner stores accross the UAE.
  • Cash On Delivery

    Pay when your order arrives.
  • Free returns

    See more about our return policy.
Der MC6809 von Motorola wird von Kennern als der Gr te unter den Kleinen be- zeichnet. Obwohl er unter den 8-Bit-Prozessoren sicher zu den leistungsf higsten geh rt, blieb er relativ unbekannt. Das vorliegende Buch soll ein wenig dazu beitragen, diesen Zu- stand zu ndern. Bei der Gestaltung des Textes stand die anwendungsorientierte Information im Mittel- punkt. Dem Leser werden Problembeispiele in Form von Hardware-Entw rfen einschlie - lich 'der notwendigen Software aufgezeigt, die die eigene Probleml sung erleichtern. Eine breite Stoffauswahl und systematischer Aufbau sollen das Buch auch zum Nachschlagen geeignet machen. Vor allem durch die ersten Kapitel ist das Buch zum Selbststudium f r den Anf nger geeignet, gerade auch als Einf hrungslekt re im Hinblick auf den 68000 und den 68020. An dieser Stelle m chte ich mich ganz herzlich bei den Herren Dipl.-Ing. Safferthal von der Firma Dolch, Dietzenbach und Dipl.-Ing. Havel, Computer Graphics, M nchen f r ihre Mitarbeit am Buch bedanken. Ein Dankesch n auch an die Firma Motorola, M nchen, speziell an Herrn Dipl.-Ing. Hilf, f r die Bereitstellung von Informationen und illustra- tionen. Besondere Anerkennung verdient der Verlag Vieweg f r die vertrauensvolle Zusammen- arbeit und die gute Ausstattung des Buches. Ich m chte auch nicht unerw hnt lassen, da nur durch die vielf ltige Unterst tzung meiner Frau - vor allem was die Schreibarbeit betrifft - dieses Buch m glich wurde. Steinen-Weitenau, im August 1986 J rg Zschacke VI Inhaltsverzeichnis 1 Einf hrung in die Struktur und Arbeitsweise eines Mikroprozessorsystems .................................. . 1.1 Einf hrung in die Hardware-Struktur ......................... .