Das Geschaft mit der Stadt: Zum Verhaltnis von OEkonomie, Architektur und Stadtplanung

Paperback
Preistrager Schoenste deutsche Bucher 2016 Der UmBau erscheint seit 1979 als interdisziplinare, von der OEsterreichischen Gesellschaft fur Architektur herausgegebene Zeitschrift, die Hintergrunde und Zusammenhange der Architekturproduktion sichtbar machen will. Die aktuelle Ausgabe befasst sich mit der Verschrankung von OEkonomie und Stadtplanung und fragt nach Alternativen zu aktuellen Planungsimperativen: Welche Gegenentwurfe zur privaten Finanzierung von oeffentlichen Gebauden und Raumen sind moeglich? Was bedeutet oeffentliche Planungsverantwortung und in welcher Form wird sie wahrgenommen? Die Beitrage decken ein weites Themenspektrum ab: von den Methoden der Umverteilung - ob aus historischer Sicht die Wohnbausteuer im Roten Wien oder die Planwertabgabe im heutigen Basel - bis hin zu alternativen Stadtkonzepten, urbanen Taktiken von Stadtbewohnern und solidarischen OEkonomien wie dem Erbbaurecht oder Wohnbaugruppen. Weil hier interdisziplinare Fragen von OEkonomie und Stadtplanung zur Debatte stehen, kommen die Autoren aus den Feldern der Architektur, der Raumplanung, Soziologie und Politischen Theorie sowie der Rechts- und Kulturwissenschaften zu Wort.