Bibliographisches Handbuch Zur Sprachinhaltsforschung

Sold by Ingram

This product may not be approved for your region.
Paperback / softback
  • Free Shipping

    On orders of AED 100 or more. Standard delivery within 5-15 days.
  • Free Reserve & Collect

    Reserve & Collect from Magrudy's or partner stores accross the UAE.
  • Cash On Delivery

    Pay when your order arrives.
  • Free returns

    See more about our return policy.
Spater als vorgesehen und angekundigt legen wir nun als Beiheft 2 des Handbuchs den von unserem Mitarbeiter Hartwig FRANKE in mehrjahriger entsagungsvoller Muhe ge- schaffenen Sach-und Fragenweiser (Register A) zu Teil I, Bd. I-lI (Verfassernamen A-K) vor. Damit erhalt der Benutzer endlich das langentbehrte Hilfsmittel, das ihm wenigstens von der sprachtheoretischen, methodischen und grammatischen Thematik her einen bequemen Zugang zu den bisher angehauften Stoffmassen eroffnet und deren freizugige Auswertung gestattet. Gema dem ursprunglichen Plan, wie er im Geleitwort zur 1. Lieferung (I, S. VIIf. ) umrissen ist, gewahrt das vorliegende Register vor allem den notwendigen erschopfenden Einblick in das vielmaschige Netz perspektivischer Stellungnahmen, durch die moglichst alle fur eine inhaltbezogene Sprachwissenschaft irgendwie wichtigen oder interessanten Einzelfragen und -gegenstande einer entsprechenden Betrachtung unterworfen werden, so da sich nun das Handbuch in seiner ihm zugedachten Rolle als theoretischer und methodischer Leitfaden in samtlichen praktischen Belangen der Sprachinhaltsforschung tatsachlich erproben lat. Um dieses Ziel zu erreichen und dem Benutzer ein zuverlassiges, vielseitig brauchbares Forschungswerkzeug an die Hand zu geben, waren freilich betrachtliche, zunachst je- doch keineswegs voll erkennbare Schwierigkeiten zu uberwinden. Diese hangen fast durchweg mit dem Umstand zusammen, da hier - anders als bei einem gewohnlichen Sachregister zu einem einzelnen Werk mit halbwegs einheitlicher Terminologie - Stoff- mengen verschiedenartigster Herkunft, namlich aus verschiedenen Sprachen, Sprachzu- standen, Wissenschaftszweigen, Schulen und individualsprachlichen Begriffssystemen terminologisch bewaltigt und erschlossen werden muten. Dazu bedurfte es vielfach neuer, z. T.